iTranslate Voice 1.0: Das iPhone kann nun auch übersetzen

Das Ideal einer jeden Übersetzungs-Software ist wohl Douglas Adams‘ Babelfisch, der, einmal ins Ohr eingeführt, den Träger befähigt, verschiedene Sprachen fehlerfrei zu sprechen. Das kleine Tier ist mittlerweile zum Synonym für Übersetzungsprogramme geworden. Ob die neue App iTranslate Voice 1.0. diesen hohen Erwartungen gerecht werden kann, bleibt abzuwarten.

twiggs translations übersetzungsbüro für deutsch englisch

Das iPhone ist längst zum Lifestyleprodukt geworden. Jugendliche und Junggebliebene können eine Vielzahl verschiedener Apps benutzen, um den Alltag um ein Vielfaches zu erleichtern. Ob das perfekte Frühstücksei, der Weg zum Zahnarzt oder die neuste Musik für den Heimweg – kaum eine App, die es noch nicht gibt. Neu für das iPhone 4S ist nun die Übersetzungs-App „iTranslate Voice“. Im Urlaub auf Englisch bestellen oder sich einen Songtext ins Deutsche übersetzen lassen, das Programm bietet zahlreiche Möglichkeiten. Die Benutzeroberfläche erinnert dabei stark an den Assistenten Siri, den iPhone-Benutzer schon kennen. Siri sendet Nachrichten, plant Verabredungen oder erledigt andere Dinge, und das entweder nach virtueller Eingabe oder mithilfe eines gesprochenen Befehls. Leider kann Siri eines noch nicht – übersetzen. Diese Funktion wird nun von der neuen App übernommen.

App dient als mobiler Übersetzungsservice

Die nur 3 MB große Anwendung kostet 0,79 € und nutzt wie Siri selbst die Technologie von Nuance. Möglich wird die Übersetzung durch zwei Mikrofone, in denen die Spracheingabe erfolgt. Sollte es einmal lauter sein, kann der zu übersetzende Satz auch in die virtuelle Tastatur eingegeben werden. Wer mag, kann sich die Übersetzung auch vorlesen lassen oder direkt via SMS oder Twitter weiterverschicken. Bislang beherrscht die App 20 verschiedene Sprachen, darunter auch Englisch, Spanisch oder Mandarin, sodass der Verständigung am Lieblingsurlaubsort nichts mehr im Wege steht. Einziger Nachteil: Um die App am Strand, im Restaurant oder im Club nutzen zu können, müssen Internetgebühren bezahlt werden. Wer dennoch nicht auf das klassische Wörterbuch zurückgreifen möchte, kann auch die kostenlosen iPhone-Übersetzer „Google Translate“ oder „iLingo“ nutzen